Radiofeatures

Samstag, 16. Februar 2013

WDR: "Jetzt wird man das Leben verstehen und Krankheiten heilen können. Das waren die Hoffnungen, die mit der Entschlüsselung des Genoms verkündet wurden. Nach über zehn Jahren Forschung ist nun klar: Unser Genom ist viel komplexer, als die Wissenschaftler das damals vermuteten. Das "Buch des Lebens" hielt einige Überraschungen parat."

Das 1000-Dollar-Genom (1/4)
"Die Sequenzierung des Genoms wird immer billiger - die magische Grenze von 1.000 Dollar ist in Sicht. Was wissen die Forscher heute über unser Erbgut?" Weiter

Defekte Gene - Was will man wissen? (2/4)
"Erblicher Brustkrebs, Chorea Huntington, schwere geistige Behinderung - die Anlage für eine Erbkrankheit kann heute mit einem Gentest diagnostiziert werden. Lange vor Ausbruch der Krankheit, in vielen Fällen ist die Diagnose bereits im Mutterleib möglich. Wann will man so ein Ergebnis wissen und was bietet die Medizin dann? Weiter

Bin ich mein Genom? (3/4)
WDR: "Intelligenz, Ängstlichkeit, Risikobereitschaft, Introvertiertheit. Was und wie viel von einer Person liegt in den Genen? Eineiige Zwillinge haben die größte genetische Ähnlichkeit, die es zwischen zwei Menschen gibt - und sind doch sehr unterschiedliche Persönlichkeiten." Weiter

Was bringt die Genforschung in Zukunft? (4/4)
Es klingt wie Science Fiction: Künstliche Gene schaffen, die es in der Natur nicht gibt. Doch es ist Realität: In Forschungsinstituten und Pharmaindustrie gehören synthetische Gene inzwischen zum Alltag." Weiter


Online for 2001 days
Last modified: 03.05.14 21:18
Status
Sie sind nicht angemeldet
Main Menu
Suche
Kommentare

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher