Radiofeatures

Montag, 7. Januar 2013

Unbemannt, unbemerkt, unaufhaltsam
hr2: "Bereits in fünf Jahren will die US-Regierung über 30 000 Drohnen im Einsatz haben. Diese High-Tech-Fluggeräte rücken uns näher an den scheinbar unbemannten Krieg. Das Milliarden schwere Geschäft mit bewaffneten Drohnen läuft auf Hochtouren. Und alle wollen welche, auch der deutsche Verteidigungsminister. Sogar im privaten Bereich finden sie ihren Einsatz. Mit Microdrohnen kann man seinen Nachbarn bestens ausspionieren."

Tödliche Erreger aus dem Labor
dradio: "Ein niederländisches Forscherteam erzeugte jüngst eine für Menschen hoch ansteckende Variante des Vogelgrippe-Virus "H5N1" und damit das wahrscheinlich gefährlichste Virus, das man machen kann. Es löste damit eine heftige Diskussion darüber aus, was Forscher dürfen. Denn schaffen sie damit nicht erst die Viren, vor denen sich die Welt fürchtet?" Weiter

Bakterien
SWR: "Rund zwei Kilo unseres Körpergewichts machen Bakterien aus, auf jede menschliche Körperzelle kommen zehn dieser Keime. Die meisten von ihnen sind für uns nützlich und lebenswichtig: Sie helfen zum Beispiel bei der Verdauung, produzieren lebensnotwendige Vitamine, halten die Haut geschmeidig und stützen unser Immunsystem. Über Bakterien - die Supermacht im Mikrokosmos reden wir in SWR1 Der Abend unter anderem mit dem Biologen und Wissenschaftsautor Jörg Blech, der in seinem Buch Leben auf dem Menschen: Die Geschichte unserer Besiedler das erstaunliche Leben der Bakterien beschreibt." Weiter

Marco Wehr über Komplexität und unsere Idee von der Zukunft
WDR5, Das philosophische Radio: "Komplexe Argumentationssysteme und hypermoderne Superrechner machen´s möglich: Wir können in die Zukunft schauen. Zumindest glauben wir das: Wissenschaftler berechnen die Rohstoffpreise, die Börsenkurse, den Wetterbericht, die Klimadaten, und je größer die Summen sind, die für die Möglichkeit solcher Prognosen eingesetzt werden, desto stärker, so scheint es, wächst der Glauben an ihre Wirksamkeit. Dabei, so zeigt sich, stehen viele Prognoseprogramme auf wackeligen Füßen, denn sie beruhen auf mathematischen und/oder philosophischen Parametern, die noch längst nicht belegt oder zumindest umstritten sind." Weiter

Die ewige Lust an der Apokalyse
drs.ch: "Christian Schüle, renommierter Journalist und Autor des Buches Das Ende der Welt: Von Ängsten und Hoffnungen in unsicheren Zeiten, befasst sich mit Religionen und Erkenntnissen aus Naturwissenschaften und Psychologie zum Thema. Schüle stellt fest, dass die Idee vom Untergang bereits in unserem Unterbewusstsein angelegt ist." kommt

Wie Tiere das Sprechen lernen
dradio.de: "In letzter Zeit häufen sich Meldungen, wonach Tiere menschliche Worte von sich gegeben haben: Ein Elefant begrüßte seinen Pfleger auf Koreanisch, ein Belugawal blubberte englische Satzteile aus dem Becken. Wie kommt es dazu? Unser Autor hat sich in der Tier- und Menschenwelt umgehört." Weiter

Die Vermessung der Bäume - Forschung an den Zyklen des brasilianischen Regenwaldes
dradio.de: "Der brasilianische Regenwald wird oft als Herberge und Wiege der Biodiversität angesehen, aber warum eigentlich? Wälder in Amazonien werden regelmäßig überflutet, so dass dort oftmals nur spezialisierte Bäume überleben können, und zwar nur jene, die 250 Tage Überflutung bei absoluter Dunkelheit, Nährstoff- und Sauerstoffarmut verkraften." Weiter


... Link
... Abgelegt unter: Unsortiert


Annäherung an ein Schwarzes Loch
dradio.de: "Das Gravitationsfeld von Schwarzen Löchern ist so gewaltig, dass ihm nicht einmal das Licht entkommen kann. Lange Zeit galten die Schwerkraft-Monster als hypothetische Phänomene. Seit einigen Jahren jedoch sind sich die Astrophysiker sicher, dass es sie tatsächlich gibt." Weiter

Die Suche nach erdähnlichen Planeten
SWR: "Für die Astro-Wissenschaft sind sie eine Sensation. Planeten in anderen Sonnensystemen, viele Lichtjahre von uns entfernt. Darunter Welten, die unserer Erde ähnlich sein sollen - mit Wasser, mit einer Atmosphäre. Sie heißen Gliese 581g oder Kepler 22b: Hunderte solcher Planeten haben Astronomen bereits entdeckt. Sie wecken Hoffnungen auf den Nachweis von außerirdischem Leben. Aber was genau heißt für die Forscher erdähnlich? Könnten Menschen diese Welten bewohnen? Warum suchen wir Planeten, die wir niemals erreichen können?(Wiederholung vom 30.03.2012. Weiter

Astrophysikerin Anna Frebel
WDR5: "Anna Frebel, 32 Jahre alt, Professorin am renommierten Massachusetts Institute for Technology in Cambridge, ist unermüdlich auf Vortragsreisen. Sie will ihre Wissenschaft unter die Leute bringen." Weiter

Nando Patat - Astronom
inforadio.de: "Man kann heute in Astronomie promovieren, mit Daten arbeiten, und trotzdem kein einziges Mal den Himmel angesehen haben. Der Italiener Nando Patat von der Europäischen Südsternwarte ist da anders: Er guckt am liebsten in den Sternenhimmel und lässt sich verzaubern. Immer noch. Laf Überland hat mit dem Wissenschaftler über die Emotionen der Astronomie gesprochen."

Kathrin Altwegg, Astrophysikerin
srf.ch: "Kathrin Altwegg ist die einzige Professorin für Astrophysik der Schweiz und leitet das grösste Projekt der Weltraum-Abteilung der Universität Bern." Weiter

Warum brauchen die Astronomen ein Teleskop mit 39 Meter Durchmesser?
Aus "Uni(versum) für alle - Halbe Heidelberger Sternstunden"

Satellitenteleskope wie das Hubble Space Telescope oder das geplante James Webb Space Telescope liefern zwar großartige Bilder. Bodengebundene Instrumente machen ihnen aber weiterhin Konkurrenz. Zwar ist ihr Blick durch die irdische Atmosphäre ein wenig getrübt. Doch weil sie mit ihren sehr großen Spiegeln viel Licht sammeln, erreichen sie ein extrem hohes Auflösungsvermögen. Das neueste Projekt ist das europäische Riesenteleskop E-ELT mit einem Hauptspiegel von 39 Meter Durchmesser. Dr. Roland Gredel vom Heidelberg Max-Planck-Institut für Astronomie stellt das eine Milliarde Euro teure Instrument vor.


... Link
... Abgelegt unter: Raumfahrt & Astronomie


Sonntag, 6. Januar 2013

Visionen und Alpträume zu den Kampfplätzen von morgen

dradio: "Wie könnten die Schlachten der Zukunft aussehen? Schon heute spielen ferngesteuerte Kriegsmaschinen eine immer wichtigere Rolle. Mit Präzisionswaffen und dem Mittel gezielter Tötung wird sich außerdem die Strategie zukünftiger Kriege ändern. Ein weiterer Ort für Auseinandersetzungen kommt dazu: der virtuelle Raum." Weiter

01. Nachrichten von der Front
Soldaten, die über den Krieg bloggen. Weiter

02. Die gezielte Tötung als Illusion vom "sauberen" Krieg
Drohnen ermöglichen angeblich gezielte Tötungen. Doch dabei kommt es immer wieder zu sogenannten "Kollateralschäden", sagt der Buchautor Armin Krishnan. Weiter

03. Wenn Roboter über Leben und Tod entscheiden
"Schon bald könnten militärische Kampfroboter selbständig handeln - also angreifen und töten. Der Physiker Jürgen Altmann meint: Solche Waffensysteme gehörten verboten. Denn sie könnten Zivilisten nicht von gegnerischen Kämpfern unterscheiden." Weiter

Cybergefahren gehen alle Staaten an"
"Nach Einschätzung der Digital-Sicherheitsexpertin Katharina Ziolkowski werden künftig durch den verstärkten Einsatz virtueller Angriffstechniken Menschen sterben." Weiter


... Link
... Abgelegt unter: Krieg


Mittwoch, 12. Dezember 2012

Genial und Geheim - Alan Turing zum 100. Geburtstag 01
Genial und Geheim - Alan Turing zum 100. Geburtstag 02

Dradio: "Er entschlüsselte die codierten Funksprüche der deutschen Marine im Zweiten Weltkrieg und entwickelte die Architektur der modernen Computer. Seine Homosexualität trieb ihn möglicherweise in den Selbstmord. Alan Turing wurde vor 100 Jahren geboren." Die Texte zu den Beiträgen 01 | 02

Deutschlandradio-Wissen hat weitere 5 kurze Sendungen über Alan Turing produziert:

Die Turingmaschine
Die Code-Knacker der Enigma
Der Turing-Test
Rätselhafte Codes der Natur
Der Urahn aller Computernerds

Zu Alan Turings 100. Geburtstag wurden bereits einige Sendungen "ausgestrahlt".


... Link
... Abgelegt unter: Alan Turing


Sonntag, 4. November 2012

Der Fernsehfilm "Rommel" im Ersten
Dardio: "Ulrich Tukur spielt in "Rommel" den Lieblingsgeneral Hitlers und der Deutschen im Zweiten Weltkrieg. Die einen halten die Darstellung für zu Rommel-freundlich, dennoch klagte im Vorfeld seine Familie gegen diese Version, weil sie seine Rolle im Widerstand falsch dargestellt sah." Weiter

Ein neues Rommel-Bild? - Dradio
Marcus Stiglegger, Dozent für Filmanalyse und Bildanalyse an der Universität Siegen, bespricht den ARD Film Rommel.

Der ARD-Spielfilm Rommel aus militärhistorischer Sicht
Dradio: "Thomas Vogel vom Militärgeschichtliches Forschungsamt Potsdam im Gespräch." WeiterWeiter

Hitlers Propagandawaffe - Warum Erwin Rommel zum Mythos wurde
SWR: "Hitlers Propaganda machte ihn zur Heldenfigur, zum "Wüstenfuchs". In der Nachkriegszeit kam die Erzählung vom Widerständler dazu, der sich am Ende selbst tötet, um die Familie zu schützen. Wie ist der Mythos Rommel entstanden? Wie wird Rommels Rolle in der Nazi-Zeit heute von Historikern bewertet?" Weiter


... Link
... Abgelegt unter: Rommel


Freitag, 2. November 2012

Sam Mendes - Interview - Dradio
Dradio: "Sam Mendes sagt, der Dreh zum neuen James-Bond-Film war das Anstrengendste, was er je gemacht habe. Der Regisseur von "Skyfall" wollte dem Publikum Einblicke in das Leben des Geheimagenten geben, Einblicke, die niemand sonst hat." Weiter

James Bond - immer ganz vorne am Zeitgeist
Dradio: "Der Historiker Bodo Mrozek zum 50-jährigen Dienstjubiläum des Leinwand-Agenten." Weiter

Werner Greve über 50 Jahre James Bond - Dradio
Werner Greve über 50 Jahre James Bond - SWR2
Dradio.de: "Der Psychologe und Buchautor Werner Greve über die Erfolgsformel der Agentenreihe, den Imagewandel der Bond-Girls - und die schlimmste Krise in der Geschichte der 007-Filme." Weiter

Warum ist James Bond seit 50 Jahren erfolgreich?
SWR: "Bond ist wandlungsfähig: vom rücksichtslosen, machohaften Sean Connery bis zum sensiblen Daniel Craig. Wie sehr spiegeln die Filme den Zeitgeist und die politischen Verhältnisse? Welchen Beitrag leistet die Bond-Reihe zur Populärkultur?" Weiter

Skyfall Besprechung Dradio (1)
Dradio: "Der geschüttelte, nicht gerührte Martini, die technischen Spielereien, mit denen 007 ausgestattet ist, die markanten Bösewichte und die verführerischen Bond-Girls. All das findet sich auch im neuen 007-Abenteuer "Skyfall". Mit "American Beauty"-Regisseur Sam Mendes hat übrigens zum ersten Mal ein Oscarpreisträger auf dem Regiestuhl Platz genommen."Weiter

Skyfall Besprechung Dradio (2)
dradio.de: "Von dem alten Macho-Bond sei nicht mehr viel übrig, sagt Filmkritikerin Katja Nicodemus. Hauptdarsteller Daniel Craig werde vielmehr zu einem Mann, "der nach seiner Mama schreit". Weiter


... Link
... Abgelegt unter: James Bond


Montag, 15. Oktober 2012

Christian Kallenberg, Yps Chefredakteur
"YPS ist wieder da und appelliert an die nostal-gischen Gefühle seiner Ur-leser."

Florian Boitin, Chefredakteur des deutschen Playboy
SWR: "Wie das Magazin den Männern "Lebenshilfe" geben will." Weiter

Horst Brandstätter - Playmobilerfinder
Horst Brandstätter - Playmobilerfinder (Video)
RBB: "Wir schreiben das Jahr 1974, als Horst Brandstätter den Modellmacher Hans Beck in sein Büro ruft. Brandstätter wünscht sich ein Systemspielzeug aus Kunststoff. Während er redet und erklärt, zeichnet Beck. Am Ende des Treffens hat Beck die Skizze für das erste Playmobil-Männchen fertig." Weiter

Oliver Kalkofe
Iterview anlässlich des Neustarts von Kalkofes Mattscheibe

Radio Bremen: Günter Wallraff wird 70
Günter Wallraff - SWR1 Interview
Radio Bremen: "Günter Wallraff - ein Journalist mit einem eigenen Verb ("wallraffen"). Ist das der ultimative Lorbeer? Darf ein Journalist sich einschleichen - oder muss er es sogar, um Missstände aufzudecken?"

Jean Ziegler
NDR: "Das zentrale Lebensthema des Schweizer Soziologen und Autors Jean Ziegler ist die ungerechte Verteilung der Güter in der Welt. In seinem neuen Buch klagt er schon im Titel an: Wir lassen sie verhungern -: Die Massenvernichtung in der Dritten Welt. Es ist ein Rechenschaftsbericht über seine acht Jahre als UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung." Weiter

Constantin Offel, Clown ohne Grenzen
HR2: "Kinder zum Lachen bringen, die nichts zu lachen haben ist das Ziel von Clowns ohne Grenzen. Sie reisen in die Krisengebiete der Welt, um dort vor und mit den Kindern zu spielen. Ihr Glück ist der Lohn für die ehrenamtlichen Clowns. Constantin Offel ist einer von ihnen und erzählt von seiner Arbeit in Fidelio."

Gert Scobel, Kulturjournalist
NDR: "In seinem neuen Buch Warum wir philosophieren müssen Die Erfahrung des Denkens bringt uns der bekannte Kulturjournalist die Prozesse des Denkens näher und geht der Frage nach, was genau man dabei eigentlich tut." Weiter/a>

Jan Becker, Hypnotiseur
SWR: "Jan Becker kann Gedanken lesen - nicht, weil er übersinnliche Fähigkeiten hat, sondern weil er sich mit Empathie und Intuition in die Köpfe anderer Menschen reinversetzen kann." Weiter

Christoph Rembser, Physiker am CERN
NDR: "Eigentlich wollte Christoph Rembser Geigenbauer werden, aber am Ende war die Neugierde auf das, was die Welt im Innersten zusammenhält, stärker. Nach einem Physikstudium an der Universität Bonn zog es den Rheinländer nach Genf, um am dortigen CERN, dem weltweit größten Forschungszentrum auf dem Gebiet der Teilchenphysik, die Bausteine der Materie zu erforschen." Weiter


... Link
... Abgelegt unter: Interviews


Sonntag, 14. Oktober 2012

Mond, Mars und Robonauten - Die Zukunft der deutschen Raumfahrt
BR: "Nach dem Ende des Space-Shuttle-Programms hat in der Raumfahrt eine neue Ära begonnen. Weltweit findet ein Wettlauf um Ideen statt: Mit welchen Raumfahrzeugen soll das All künftig beflogen werden?" Weiter

Spurensuche im Weltraum
Dradio.de: "Die NASA-Sonde "Curiosity" soll auf dem Mars nach Spuren von Leben suchen. Die Astrophysikerin Lisa Kaltenegger ist darin Expertin: Sie beobachtet Planeten in fernen Sonnensystemen, auf denen es fremde Wesen geben könnte. 800 Gestirne hat sie bereits in die engere Wahl gezogen." Weiter

Curiosity am Start und nicht im Ziel
Dradio.de: "In den kommenden Monaten und Jahren soll die rollende Forschungseinheit einige Geheimnisse des roten Planeten lüften. Für die Wissenschaftler und Ingenieure beginnt jetzt das große Abenteuer auf dem Mars" Weiter

50 Jahre Südsternwarte in Chile
dradio.de: "Nirgendwo sonst stehen heute so viele so gute Teleskope wie in Chile. Vor 50 Jahren haben sich fünf Staaten Europas zur Europäischen Südsternwarte zusammengetan, um dort ein gemeinsames Observatorium zu errichten - wegen der optimalen Bedingungen auf der Süderdhalbkugel." Weiter

Die Ausserirdischen - Mythos und Wahrheit (Video)
ZDF: "Es ist die wohl spannendste Frage der Menschheit: Sind wir allein im unendlichen Universum? Prominente Forscher und Astronauten wie z.B. Prof. Harald Lesch von der LMU München und der deutsche Astronaut Ulrich Walter gehen in dieser seriösen und spannenden Dokumentation der Frage nach, ob es extraterrestrische Leben gibt und ob wir schon Kontakt zu Ihnen hatten." Weiter


... Link
... Abgelegt unter: Raumfahrt & Astronomie


Samstag, 13. Oktober 2012

wikipedia.org: "Alan Mathison Turing(* 23. Juni 1912 in London; † 7. Juni 1954 in Wilmslow, Cheshire) war ein britischer Logiker, Mathematiker und Kryptoanalytiker. Er gilt heute als einer der einflussreichsten Theoretiker der frühen Computerentwicklung und Informatik. Turing schuf einen großen Teil der theoretischen Grundlagen für die moderne Informations- und Computertechnologie. Als richtungsweisend erwiesen sich auch seine Beiträge zur theoretischen Biologie. Während des Zweiten Weltkrieges war er maßgeblich an der Entzifferung der mit der Enigma verschlüsselten deutschen Funksprüche beteiligt. Der Großteil seiner Arbeiten blieb nach Kriegsende jedoch unter Verschluss." Weiter

Brilliant und unscheinbar: Code-Knacker Alan Turing
DRS2: "Er hat in den 1930er-Jahren das Konzept der Software erfunden und Programme entwickelt, noch bevor es Maschinen gab, die sich damit füttern liessen. Im Zweiten Weltkrieg gelang es ihm, den Enigma-Code der deutschen Wehrmacht-Funksprüche zu knacken." Weiter

Alan Turing zum 100. Geburtstag - DRadio (I)
Alan Turing zum 100. Geburtstag - DRadio (II)
Alan Turing zum 100. Geburtstag - Radio Bremen
Alan Turing zum 100. Geburtstag - BR2

Breaking the Code: Biography of Alan Turing (Full movie)
BBC, 1996 More at www.dramahouse.co.uk

Eine Linksammlung zu zu englischsparechigen Berichten gibt's auf www.crackajack.de


... Link
... Abgelegt unter: Alan Turing


Freitag, 12. Oktober 2012

All you need is love! - Die Beatles-Story - 05.10.2012
BR2: "Auch wenn die Beatlemania zunächst harmlos mit Pilzkopf-Frisur, Pop-Song, Minirock und Mädchenhysterie begann, entwickelte sich daraus eine der einschneidendsten Umwälzungen der weltlichen Zivilisation im 20. Jahrhundert. Aus einer restaurativen, Schlips-tragenden Industriegesellschaft wurde eine von Hedonismus, Freiheitsidealen und Konsumlust geprägte Pop-Kultur." Weiter

Universale Beatles
DRS.ch: "Welch wirklich weltweite Verbreitung die Songs der Beatles in den letzten 50 Jahren gefunden haben, erforschen wir heute im World Music Special von Brasilien über Südafrika bis Indien! Weiter

50 Jahre «Love Me Do»
DRS.ch: "Die stärksten Beatles Covers aus dem Indiebereich von den Breeders bis zu Cornershop und Ruby Suns." Weiter


... Link
... Abgelegt unter: Beatles



Online for 2061 days
Last modified: 03.05.14 21:18
Status
Sie sind nicht angemeldet
Main Menu
Suche
Kommentare

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher